Projekt Schulanlagen

Vorprojektierung abgeschlossen

Nach den Informationsveranstaltungen vom Mai und August 2016 ist die Bevölkerung am 15. März 2017 über das Ergebnis der Planung und die voraussichtlichen Kosten informiert worden. Das nun vorliegende und durch den Gesamtprojektausschuss genehmigte Vorprojekt sieht zusammengefasst einen 3-geschossigen Neubau mit integrierter Turnhalle vor. Dieser Neubau beinhaltet unter anderem 8 Klassenzimmer, mehrere Spezialzimmer, ein neues Lehrzimmer für die Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe sowie Garderoben und Duschenanlagen. Ebenfalls Bestandteil des vorliegenden Erweiterungs- und Sanierungsprojektes ist der Ausbau der bestehenden Duschenanlagen in der Turnhalle der Primarschulanlage, die Sanierung der Schulküche sowie der Neubau eines Kindergartens am bisherigen Standort auf dem Gelände der Schulanlagen.

Die Baukosten für beschriebenen Neubauten und Sanierungen belaufen sich nach aktueller Planung (Vorprojekt) auf rund 17,6 Mio. Franken (+/- 15 %). In diesen Kosten nicht enthalten sind die Planungskosten der Projektierung.

Aus Kostengründen müssen die Sanierungsarbeiten an den bestehenden Anlagen der Primarschule auf einen späteren und noch nicht definierten Zeitpunkt verschoben werden.

In der nächsten Phase erfolgt nun die Ausarbeitung des Bauprojektes. Die Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 05. Juni 2013 bewilligten Planungskosten reichen nicht aus, um diese Etappe ebenfalls auszuführen. Grund dafür ist u.a. der wesentlich aufwändigere Prozess der Vorprojektierung sowie die deutlich höheren voraussichtlichen Baukosten durch den gesteigerten Raumbedarf. Der für die Ausarbeitung des Bauprojektes notwendige Nachkredit beläuft sich auf Fr. 690'000.--. Gestützt auf die kreditrechtlichen Bestimmungen im Organisationsreglement der Gemeinde Rüegsau ist über diesen Nachkredit an der Urne zu befinden. Der Gemeinderat hat diese Abstimmung auf 25. Juni 2017 festgelegt.

Nach der Genehmigung des zusätzlichen Kredites sollen die weiteren Planungsarbeiten umgehend aufgenommen werden. Der Gesamtprojektausschuss sieht vor, dass die Stimmberechtigten über den notwendigen Baukredit zur Realisierung der Neubauten und Sanierungsarbeiten im Sommer 2018 an der Urne beschliessen werden können.

20. März 2017

Bereits seit mehreren Legislaturperioden befasst sich der Gemeinderat mit der Sanierung und den notwendigen Erweiterungen der Schulanlagen im Rüegsauschachen. Studien wurden letztmals in den Jahren 2000 und 2001 erarbeitet. Die entsprechenden Projekte konnten auch aus Kostengründen nicht realisiert werden.

Im Jahre 2007 wurden die Arbeiten rund um die Schulraumplanung wieder aufgenommen. Im Wesentlichen konzentrierten sich die Fragen vorab auf den künftigen Schulraumbedarf für die Sekundarstufe I. Auf der Basis einer umfassenden Auslegeordnung hat sich der Gemeinderat in der Folge für den Beizug eines externen Beraters ausgesprochen. Dieser wurde im Jahr 2009 beauftragt, die Schulraumplanung der Gemeinde unter Einbezug der architektonischen, bildungspolitischen und organisatorischen Aspekte zu beurteilen.

Auf der Basis der Ergebnisse dieser Untersuchungen sowie der stark veränderten Bedürfnisse und Anforderungen wurde 2011 ein weiterer Ausschuss eingesetzt. Dieser hat anschliessend die Konzepte für die Schulstandorte verfeinert, den konkreten Raumbedarf für Kindergarten, Primarschule und die Sekundarstufe I erhoben und ein Grobkonzept für die Umsetzung des ermittelten Raumbedarfes erarbeitet.

An der Gemeindeversammlung vom 05. Juni 2013 haben die Stimmberechtigten einen Planungskredit von Fr. 650'000.-- für die Detailprojektierung und Ausarbeitung eines beschlussreifen Projektes bewilligt.

Im Januar 2015 hat der Gemeinderat der Bürgi Schärer Architektur und Planung AG aus Bern den Planungsauftrag erteilt. Der durch den Gemeinderat eingesetzte Projektausschuss hat sich in der Folge in Zusammenarbeit mit den beauftragten Architekten mit der Machbarkeitsstudie befasst und dem Gemeinderat im Februar 2016 einen Lösungsvorschlag präsentiert.

Im Rahmen eines Informationsanlasses haben Vertreter des Gemeinderats, der Gesamtprojektausschuss sowie die beauftragten Architekten über den Sanierungsbedarf, das Ergebnis der Machbarkeitsstudie sowie das Erweiterungsprojekt an den Schulanlagen Rüegsauschachen orientiert.

© Gemeindeverwaltung Rüegsau · Rüegsaustrasse 40 · 3415 Rüegsauschachen
Telefon 034 460 70 70 ·  E-Mail gemeindeschreiberei@dont-want-spam.ruegsau.ch